German English

Schloss Stauff mit Museum Frankomarchia

Schloss Stauff mit Museum Frankomarchia

Schloss Stauff wurde vom Eigentümer, dem Getränkehersteller Kommerzialrat August Starzinger, durch umfangreiche Baumaßnahmen vor dem Verfall gerettet und als Kulturdenkmal erhalten.

Hier befindet sich das Marktmuseum „Frankomarchia“, das in mehreren Räumen die geschichtlichen Stationen in der Entwicklung des bedeutenden Handels- und Gewerbestandortes zeigt.
Die Benennung „Frankomarchia“ weist auf die fränkische Besiedelung des Hausruck-Attergau-Raumes unter der Schirmherrschaft des Bistums Bamberg hin.

Die „Ratsstube“, im Stil der Renaissance eingerichtet, nimmt Bezug auf die alte Verwaltung und auf die Gerichtsbarkeit. In weiteren zwei Räumen vermitteln erlesene Zier- und Gebrauchsgegenstände Empfinden für bürgerliche Lebenskultur und geben Zeugnis für die hohe Handwerkskunst.

Der „Schulmeisterkasten“ enthält bibliophile Kostbarkeiten und gibt Einblick in das Schul- und Bildungswesen vom ausgehenden 18. bis Ende des 19. Jahrhunderts. Die spätbiedermeierliche Einrichtung eines Bürgerzimmers und Beispiele für Festtagskleidung aus gleicher Zeit runden das Bild ab.